Zu Besuch beim Jugendchor

Dienstagabend 18.15 Uhr: Noch sind es 15 Minuten bis zum Beginn der ersten Probe des Jugendchores nach den Herbstferien. Die Eingangstür zum Gemeindehaus ist noch verschlossen, aber ein herrenloses Fahrrad mit Notenmappe auf dem Gepäckträger lässt erahnen, dass es sich bald mit Leben füllen wird. Fünf Minuten später trudeln die ersten Sänger/innen ein. Während Alexander auf dem Klavier sich im Improvisieren übt, tauschen die Damen Erlebnisse des Schulalltages aus. Dann erwecken auf dem Boden liegende Teile, die an ein auseinander genommenes Xylophon erinnern, die allgemeine Aufmerksamkeit. Klangstäbe nennt man sie, erfahre ich später. Begleitend zu der Klavierstimme ertönt bald ein lauter Klangteppich der Marke: „Wer kann am wildesten schlagen?“ Aus dem Klaviersolo wird ein Duett, die Zeit bis zum Probenbeginn wird musikalisch kreativ genutzt, wobei ein Schlegel zwischendurch auch mal beim Nachbarn auf dem Kopf oder Knie landet.
   Acrobat Reader  Valid CSS!  Valid XHTML 1.0!
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Ja, ich akzeptiere